Recommended Posts

Capture One 9.3 kündet soeben an, elf Cameras seien neu unter die unterstützten hinzugekommen: »Support for 11 new cameras«. Der Nutzer der M 242 und der M 262 sucht nach update in der Liste der Cameras vergeblich nach einer der beiden genannten.

Nun wäre es sicher weder ein Aufwand noch ein Hexenwerk, zumindest die M 242 in das Programm einzubinden. Als die erste Monochrom erschienen war und ihre raw-Dateien in Capture One zunächst nicht einmal zu öffnen waren, konnte man auf Nachfrage sowohl von Leica als von Capture One in schöner Übereinstimmung hören, der andere sei dafür verantwortlich.

Die Dateien der M 262 sind bislang unbearbeitet durch den Adobe Converter in PhotoNinja und in ufraw nicht zu öffnen, die der 242 machen in 64bit-Version von PhotoNinja bei der Anwendung in Linux über wine ebenso Schwierigkeiten.

All das kann mich jedoch nicht veranlassen, daß ich mich in die lebenslange Schuldknechtschaft von Lightroom begebe.

xyz.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche ist denn die 242?

Ich habe erst kürzlich mitbekommen, dass die 262 und die 246 nicht unterstützt werden, arbeite aber schon länger mit C1. Die Bilder werden ist DNG neutral importiert, was völlig ok ist. Wenn ich bei der 262 mal das Profil der 240 (die ja im Prinzip gleich ist, nur Video und Liveview hat) auswähle, bin ich froh, dass ich von DNG Neutral aus meine Bilder bearbeite...

bearbeitet von Photoauge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die 242 ist die M-D (240 ohne Display.)

Das Grün von Gras und Blättern kommt mit der von C1 gewählten Einstellung neutral recht fahl heraus, zwängt man der Aufnahme 240 auf, sieht es viel besser auf.

PhotoNinja kommt mit Dateien aus der 262 und 242 weitaus besser zurecht, kann aber sonst nicht so viel wie C1.

xyz.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze Frage: Hast Du zu den Kameras einen Support-Case unter https://www.phaseone.com/en/SupportMain/ContactSupport.aspx eröffnet? Das hilft in der Regel, die Leute etwas wachzurütteln. Generell profiliert Phase aber alle Kameras, die sie haben bzw. von den Herstellern bekommen, mit gewissen Konkurrenz-Ausnahmen wie die Pentax 645er. Wäre also möglich, dass hier auch Leica bockt (was ich als Leica-Nutzer sauschade finden würde).

Cheers,
-Sascha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die 242 ist die M-D (240 ohne Display.)

Das Grün von Gras und Blättern kommt mit der von C1 gewählten Einstellung neutral recht fahl heraus, zwängt man der Aufnahme 240 auf, sieht es viel besser auf.

PhotoNinja kommt mit Dateien aus der 262 und 242 weitaus besser zurecht, kann aber sonst nicht so viel wie C1.

xyz.



Nope, die M-D ist die Typ 262 ohne Display!

Wenn man bei der 262 das Profil der 240 nimmt hat man ein massives Rotproblem und da bearbeite ich lieber das Grün



Gesendet von iPad mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
48 minutes ago, Photoauge said:

Nope, die M-D ist die Typ 262 ohne Display!
 

Fast. Die M-D hat anders als die 262 und gleich wie die 240 den Wählhebel für die Leuchtrahmen. Was aus Messing sein kann, ist aus Messing wie bei der M240 etc.

xyz.

bearbeitet von xyz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
55 minutes ago, nggalai said:

Das hilft in der Regel, die Leute etwas wachzurütteln. Generell profiliert Phase aber alle Kameras, die sie haben bzw. von den Herstellern bekommen, mit gewissen Konkurrenz-Ausnahmen wie die Pentax 645er. Wäre also möglich, dass hier auch Leica bockt (was ich als Leica-Nutzer sauschade finden würde).

Oben ist von der herzlichen Übereinstimmung von Leica und PhaseOne schon die Rede gewesen: Jeder sieht das Problem beim andern. Da kann man niemand wachrütteln.  Die wissen, was sie wollen und was nicht. Das stellt ihnen beiden kein gutes Zeugnis aus.

xyz.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der  Reihe nach:

C1 mit neutral, C1 mit 240, PhotoNinja (alle Bilder sind über gimp auf das Forumsformat verkleinert):

 

 

L1000068 2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Aufnahmen entstanden lediglich, um mich mit der M-D und ihren Eigenheiten vertraut zu machen.

xyz.

 

 

bearbeitet von xyz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fast. Die M-D hat anders als die 262 und gleich wie die 240 den Wählhebel für die Leuchtrahmen. Was aus Messing sein kann, ist aus Messing wie bei der M240 etc.

xyz.

Die M-D heisst aber nunmal Typ 262, weil beide keinen Liveview und kein Video haben und die M Typ 240 hat auch keinen Wählhebel für den Leuchtrahmen, sondern das ist die M-P Typ 240...

Ach und ich vergaß, beide haben auch den identischen Verschluss, der anders/leiser ist, als der der 240

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sich Leica dabei gedacht hat, zwei verschiedene M Cameras mit der selben Bezeichnung als Typ 262 zu benennen werden sie selbst zumindes nicht genau sagen können. Aber sie haben ja schon der M und der M-P denselben Typ 240 genannt.

Und ob man die M-D nun von der M-E und ihrer Nachfolgerin ableitet oder von der M-P, ist so vergnüglich wie die Frage nach der Deszendenz des Maultiers: Esel oder Pferd?

Für die Entwicklung der raws in C1 nun wäre es gut zu wissen, ob die Dateien der M-D tatsächlich denen der M 240 gleichen.

xyz.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, die Leica M-D 262 und die M 262 unterscheiden sich genauso wie die M 240 und die M-P 240. Die M-D ist ja die 262 ohne Display:

M 240 CMOS mit Liveview und Video 
M-P 240 CMOS mit Liveview und Video, Unterschied zur M 240: 2GB RAM, Bildfeldhebel und Saphirglas 
M 262 CMOS ohne Liveview und ohne Video und geänderter Verschluss zur M 240
M-D 262 CMOS ohne Liveview, ohne Video und ohne Bildschirm und auch der geänderte Verschluss zur M 240

Beide 262 habe die Kappe der M9 mit der Stufe, wobei die Kappe der M-D eben aus Messing ist und die der 262 aus Alu und die M-D auch den Bildfeldhebel hat, aber wie gesagt, technisch innen die M 262.

Daher mutmaße ich, dass die Dateien vergleichbar mit denen der M 262 sind und hier habe ich Probleme mit den Rottönen, die nicht nur zu sehr gesättigt sind, sondern auch verschoben und daher gehe lieber von neutral aus. Wobei ich vorhin mal die Profile der SL und Q probiert habe und hier werde ich die Tage mal mehr mit rumspielen, denn hier waren die Farben m.E.n. etwas kräftiger, aber nicht so verschobe. Die SL geht etwas behutsamer mit der Sättigung um, als die Q.

Aber ich werde mal auf der Photokina die M-D und meine M 262 mal Vergleichsfotos schießen und mal gucken, ob die wirklich gleich sind

bearbeitet von Photoauge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Vergleichsaufnahmen werden mich interessieren.

Eine Frage noch zu 262 und M-D 262 und MP 240: Welche der Cameras hat welchen Prozessor und welche Speichergröße? Auf den Downloads von Leica habe ich nichts gefunden und mein Gedächtnis möchte ich nicht zum Richter machen.

xyz.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden