gidday24

Wie viel Bildbearbeitung verträgt ein Foto ?

Recommended Posts

Ist euch wichtiger die Authentizität des Augenblicks, oder die Jagd nach der perfekten Illusion ?

Sicher ist es hier nicht einfach Grenzen zu ziehen, was noch geht und was schon zu viel des Guten ist, da jeder dies halt anders sieht. Gibt es Grenzen bei eurer Bildbearbeitung ?

 

Doping im Sport ist verpönt.......bei Fotodoping soll alles erlaubt sein ?

 

@Admin : Kompliment für den tollen Namen “ Fotodoping“

 

bearbeitet von gidday24
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich denke, wir können da verschiedene Zielsetzungen unterscheiden. Die wenigsten von uns wollen "Kunst" machen - aber wer will - bitte sehr. Andere wollen einfach Farb- oder Grafik-Effekte realisieren und schaffen dazu störenden Realismus per Bearbeitung aus der Welt - auch ok. Wieder andere wollen aus dem Bild, das nicht ganz so geworden ist, wie sie es bei der Aufnahme gesehen haben, das Bild machen, an das sie sich zu erinnern können glauben. Im Idealfall merkt der Betrachter gar nicht, daß er eine BEA vor sich hat. Prima. Und dann gibt es solche, die "sich ausdrücken" wollen und ein Bild übertrieben schön oder auch übertrieben häßlich aufbereiten. Das alles ist legiti - einschließlich von ziemlich vielen Zwischenstufen. Schwierig wird es, wenn jemand mit Kategorien aus dem einen System kritisch auf ein Bild aus einem anderen losgeht.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.9.2016 um 14:18 schrieb micharl:

Wieder andere wollen aus dem Bild, das nicht ganz so geworden ist, wie sie es bei der Aufnahme gesehen haben, das Bild machen, an das sie sich zu erinnern können glauben. Im Idealfall merkt der Betrachter gar nicht, daß er eine BEA vor sich hat. Prima.

Ja - schön beschrieben.

Ich würde mich zu dieser Gruppe bekennen. Natürlich ist alles erlaubt und der Betrachter kann sich auch denken, was er will.....man tut damit auch selten jemandem Unrecht. Auch wenn die Bildbearbeitung sofort als solche erkannt wird, ist ja kein Problem, entweder es gefällt oder nicht. Dennoch finde ich, dass das Bild zum größten Teil in der Kamera entstehen soll und nicht am PC. Die Augenfarbe ändern, die Hüfte etwas schmälern, den Busen vergrößern o.ä. käme bei mir sicher nicht in die Tüte. Und dann noch so tun, als ob es sich dabei um "Original" handelt, bedeutet für mich nichts anderes als Verzerrung der Realität um nicht zu sagen Beschiss. Wenn andere darin künstlerische Freiheit sehen - bitte schön !

bearbeitet von gidday24

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Wenn das Endergebnis dem entspricht was ich wollte, ist mir es völlig egal wie es entstanden ist.

Wobei ich durchaus darauf achte bereits zum Zeitpunkt der Aufnahme diese bestmögliche umzusetzen.

Ich aber bei schwierigen Verhältnissen auch da schon die Möglichkeit der Nachbearbeitung Gedanklich 

in mein Tun einfließen lasse.

Gruß 

Horst 

bearbeitet von Poseidon
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Landschafts- und Ortsbilden darf man an den Reglern drehen. Aber es sollte nichts weggestempelt oder dazugefügt werden.

Bei unserem Heimat- und Geschichtsverein wollten wir 5 Jahre alte Bilder weil im Ortskern sich einiges verändert hatte. Jeder Fünfte der Abzüge war bereits unbrauchbar weil als störend empfundene Sachen elektronisch weggeschnipselt wurden. Hochleitungen zum Beispiel mögen das Auge stören, aber sie helfen später der Datierung wenn man das Datum des Abmontierens kennt...

Jeder wollte scheinbar künstlerisch perfekte Bilder bei uns abgeben, aber wir wollten echte. Manch einer wusste gar nicht mehr dass er vor Jahren etwas weggestempelt hatte.

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Und dann noch so tun, als ob es sich dabei um "Original" handelt, bedeutet für mich nichts anderes als Verzerrung der Realität um nicht zu sagen Beschiss.

Zitat

Bei Landschafts- und Ortsbilden darf man an den Reglern drehen. Aber es sollte nichts weggestempelt oder dazugefügt werden.

 

Sagt sich so leicht, aber auch hier sind die Grenzen vermutlich fliessend. Was ist mit dem unscharfen Vogel mitten im blauen Himmel, der das Auge auf sich zieht, es aber nicht sollte. Oder die zwei Zentimeter Kondensstreifen, die noch am Bildrand ersichtlich sind? Oder der Metallabfallbehälter, der völlig unidyllisch eigentlich gar nicht hierher passt? Oder die leuchtendgelbe Baumaschine, die genau heute verlassen am Waldrand stand? Die Liste lässt sich beliebig ergänzen. Irgendwann kommt man zum Pickel, der das sonst makellose Gesicht heimgesucht hat. Und wenn man den schon wegmacht, warum dann nicht noch den Kratzer auf der Stirn oder eben dies und das. 

Ich bin auch nicht der grossartige Illusionsschaffer. Aber ein Beispiel: Bei uns fährt zweimal im Monat ein alter Dampflok-Zug. Der fährt aber auf einer elektrifizierten Strecke und die entsprechend vorhandenen metallenen Strommasten und das Kabel stört mich wirklich, wenn ich ein Oldie-Bild im Sepia-Stil eben dieser Dampflok machen will. Ich habe da keine Skrupel, die Masten und Leitungen wegzuputzen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist halt ein Unterschied ob man Amateurphotos mit ästhetischem Anspruch - und ggf. mit dem Ziel, sie an die Wand zu hängen - macht, oder ob man auf Dokumentation aus ist. Normalerweise sollten sich die beiden Sphären gar nicht gegenseitig stören. Aber wenn man wie Hessebubbs Verein in der Öffentlichkeit Photos einsammelt, um Ortsgeschichte zu betreiben, können sich beide schon ins Gehege kommen. Dann muss man als historisch interessierter Bildbetrachter wissen, daß gewisse Manipulationen aus legitimen Gründen vorkommen können. Es ist dann die Aufgabe des (Hobby-)Historikers, kritisch mit seinen Quellen umzugehen. Der Photograph selbst hat da keine besondere Verantwortung - solange er nicht explizit den Anspruch erhebt, als Dokumentarist photographiert zu haben.

Das Problem ist im Übrigen keinesfalls neu. Jeder Historiker, der Bildquellen auswertet, weiß daß er mit ästhetisch oder ideologisch bedingten Abweichungen künstlerischer Darstellungen von der Realität rechnen muß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Hessebubb:

Bei Landschafts- und Ortsbilden darf man an den Reglern drehen. Aber es sollte nichts weggestempelt oder dazugefügt werden.

Bei unserem Heimat- und Geschichtsverein wollten wir 5 Jahre alte Bilder weil im Ortskern sich einiges verändert hatte. Jeder Fünfte der Abzüge war bereits unbrauchbar weil als störend empfundene Sachen elektronisch weggeschnipselt wurden. Hochleitungen zum Beispiel mögen das Auge stören, aber sie helfen später der Datierung wenn man das Datum des Abmontierens kennt...

Jeder wollte scheinbar künstlerisch perfekte Bilder bei uns abgeben, aber wir wollten echte. Manch einer wusste gar nicht mehr dass er vor Jahren etwas weggestempelt hatte.

______________________

Hi,

das kommt doch immer darauf an warum ich was fotografiere............O.o

Mache ich es aus dokumentarischen Gründen sollte es so bleiben wie es ist,

mache ich es für mich aus künstlerischer Sicht, mache ich damit was ich will,

es ist mein Negativ, und geht niemand was an.

Wobei, bei mir bleibt ohnehin das ursprüngliche Original erhalten, weiter Bilder davon werden immer

mit einem Anhang durchnummeriert, so wäre zumindest ich ohnehin stets in der Lage ein Original zu liefern.

Von manchen Bildern gibt es 5-10 Variationen.

Was kostet heute Plattenplatz, es sind 0,01 Euro pro Bild und normaler Kamera.

Ich weiß das macht nicht jeder, aber man könnte ja mal darüber nachdenken.

Etwas problematisch wird es bei meiner Canon 5D SR da sind dann A2+ Originale auch schon mal

300MB und größer pro Bild. Da lösche ich halt die die nichts sind gnadenlos.

Gruß

Horst

 

 

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von Poseidon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb incamper:

Irgendwann kommt man zum Pickel, der das sonst makellose Gesicht heimgesucht hat. Und wenn man den schon wegmacht, warum dann nicht noch den Kratzer auf der Stirn oder eben dies und das. 

 

Den Pickel würde ich auch wegmachen, da er nur temporär da war. Auch der Vogel am blauen Himmel und die Baumaschine am Waldrand sind ja nicht ständig an dieser gleichen Stelle.  Die waren im Augenblick der Belichtung zwar da, tragen aber ganz sicher - zumindest für mein Empfinden - nicht zur Bildverfälschung bei.

Die Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung laden geradezu ein, an den Reglern zu schieben und es macht Spaß sich die Ergebnisse später anzuschauen.

Aber was nie an einer Stelle war, nicht ist, und wahrscheinlich auch nie sein wird soll doch bitte nicht extra bei der Bildbearbeitung  platziert oder entfernt werden.

Das eben finde ich weniger gut.¬¬

Selbstverständlich kann jeder machen wie er möchte........sich wenigstens hinterfragen ob´s okay ist, kann selten schaden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm,

interessante Ansätze. Bei den meisten meiner Aufnahmen versuche ich nachträglich die Stimmung die ich "live" wahrgenommen habe zu erreichen. Also wenn die RAW Datei das nicht so wider gibt, versuche ich nachzuhelfen: Helligkeit, Kontrast etc. PS: Das hatte ich früher in der Dunkelkammer ja auch gemacht! ;-)

Bei manchen - wenigen - Aufnahmen geht es schon um eine recht starke Änderung der Originalaufnahme, vor allem meist um - in SW - dramatische Wolken oder andere Effekte zu erzielen.

Klar sollte jedoch der Zweck der Aufnahme sein. Wenn dokumentarische Aufnahmen, dann so Original wie möglich, wenn nur zum Spass, dann alle Regler in Betrieb nehmen.......

Gruß

Ronson

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden