Recommended Posts

Hi,

nun, diese Funktion ist ja bereits in Photoshop CC enthalten und benötigt keinen zusätzlichen Kauf einer Stacking Software.

Gerade für Produktfotografie aber auch für statische Makros ist dies bestens geeignet.

Hier mal ein Beispiel mit einen Fotoobjektiv das in 7 Ebenen aufgenommen wurde um es dann in einer Ebene

neu zu erstellen.

_C2A0032_web.jpg

(Da die Software hier nur 500KB

zulässt, muss ich dies in mehrere Etappen aufteilen)

Gruß

Horst

bearbeitet von Poseidon
..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

wer genau hinschaut, wird bemerken das die Zahlen der Seriennummer in der Mitte der Endbearbeitung

nicht zu lesen sind.

Das war Absicht, damit man diese nicht für unseriöse Dinge Nutzen kann.

Und zeigt, da man auch so etwas machen kann.

 

Gruß

Horst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Tat cool. Bei Produktaufnahmen ist man sich als Betrachter ja häufig gar nicht bewusst, wie viel technischer und zeitlicher Aufwand oftmals dahinter steckt. 

An Stacking habe ich mich noch nie probiert, ist aber etwas, das ich unbedingt auch mal probieren möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Pate meiner Jüngsten hat ihr nach einem Wechsel auf Vollformat mit 14mm seine alte Rollstuhlkamera geschenkt: Canon 550 mit Tamron 10-24. Er hatte sie meistens auf 10mm in Höhe der linken Radnabe befestigt. Er nannte das 'Mittendrin statt nur dabei!'.

Meine Tochter plant jetzt ein gebrauchtes Tamron 2/60 Makro als Zweitobjektiv von ihrem Taschengeld zu kaufen. Auf der 550er ist Magic Lantern aufgespielt. Meine Frage ist nun: ist ein deutlicher Unterschied zu sehen im Makrobereich - wenn man entweder einen Motorbalken mit Schrittmotor nimmt oder die Kamera die Entfernung im Objektiv bei fester Frontlinse ändern lässt?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welchen Motorbalken meinst du? 

Ich fotografiere seit ungefähr 2 Jahren mit Canon D60 D6 mit Focus Stacking

die software arbeitet sehr git und sauber / Prinzip der Tiefenschärfebereich des jeweiligen Objektives wird überlappt es werden zb  20 Bilder zusammengerechnet und geben ein ganzes scharfes Bild.

bei einem motorschlitten wird die schärfe manuell auf den ersten Punkt des Objektes eingestellt, und der schlitten schiebt die Kamera im my Bereich über die ganze Strecke.

beides hat seine Vor und Nachteile

msche 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden