Recommended Posts

Hallo,
 
da für mich ein Grund für den Kauf meiner Fuji X-T10 die Qualität der OOC-JPGs war, stand ich vor dem Problem: wenn ich primär nur die JPGs in LR importieren will, wie bekomme ich im Bedarfsfall (=Nachbearbeitungen wie zB Weißabgleich, die mit RAW besser gehen) das RAW zum JPG?
 
In meinem Workflow verwende ich dazu zwei Tools: das LR Plugin "LR/Transporter" (https://www.photographers-toolbox.com/products/lrtransporter.php) sowie "exiftool" (http://www.sno.phy.queensu.ca/~phil/exiftool/, kommt aber schon mit LR/Transporter mit).
 
Mein Workflow, der entscheidende Punkt steht in 6:

  1. JPGs von der SD Karte nach C:\Temp\FujiStage\ und RAWs nach C:\Temp\FujiStageRAW\ kopieren
    (macht bei mir ein Skript, Pfade natürlich beliebig, Hauptsache RAW getrennt von JPG)
  2. JPGs in LR importieren
        (Mit Move, keine Develop-Presets weil JPG)
  3. Aussortieren
  4. Bewerten
  5. notwendige Nachbearbeitungen (=RAW Import) rot markieren
        
  6. RAW für alle roten importieren:
        
    1. Liste aller bewerteten oder roten Bilder erstellen, dazu diese markieren und ein speziell erstelltes Export-Preset mit "LR/Transporter" verwenden:
      das Preset exportiert die Bilder nicht, sondern erstellt eine Datei "moveRawCreateXMP.cmd" mit folgendem Template (wird im Export-Dialog in den "LR/Transporter" Optionen angeben):
              move C:\Temp\FujiStageRAW\{fileNameNoExtension}.RAF C:\Temp\FujiStage\
          exiftool.exe {originalPath} -xmp -b -w! "C:\Temp\FujiStage\%%f.xmp"
              
    2. Das so erstellte Skript moveRawCreateXMP.cmd ausführen, damit werden:
      1. xmp Sidecars-Dateien aus den JPGs erstellt.
        Damit geht die Bewertung nicht verloren, auch etwaige bereits vorhandene Bearbeitungen oder Schlagwörter etc werden so exporiert und später wieder importiert
      2. die RAWs in das Importverzeichnis verschoben
    3. Die so kopierten RAWs von C:\Temp\FujiStage\ importieren (und damit auch das xmp)
      Diesmal mit Develop-Preset Fuji Provia + Sharpen (nicht im xmp, da Standard im JPEG)
    4. Sync Folder (entfernt JPG aus LR Catalog und macht es zum Sidecar) oder JPG in LR löschen
    5. Die roten nun grün markieren

  7. Bearbeiten, Beschlagworten, GPS, etc

  8. JPEG Export für bewertet und grün, Original überschreiben


Ergebnis: die markierten JPGs sind nun im LR Katalog mit den RAWs getauscht, Änderungen an der JPGs werden beim Import in die RAWs übernommen.
 
Sieht auf den ersten Blick vielleicht kompliziert aus, ist es aber bei der Anwendung zumindest für mich nicht. Einziger Nachteil den ich bis jetzt gefunden habe: Fuji Film-Presets OOC ungleich Provia gehen verloren, aber das liegt ja am RAW an sich.
 
Freut mich, wenn das jemand hilft. Bei Fragen fragen.
 
Grüße,
 Georg

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schade, dass ich nicht das gleiche Problem habe... hätte Deine Scrips gerne mal ausprobiert... ich stehe auch auf solche Windows-Basteleien...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:) hochkomplex ... meiner Ansicht nach viel zuviel Aufwand.

 

 

importiere doch einfach beides, lass Dir die aber getrennt anzeigen, so kannst Du immer das nehmen, das für den Zweck sinnvoller ist.

 

Welches das ist kannst Du durch Farbcode festlegen. Danach Bibliotheksansicht, filtern nach Farbcode, Str + A und entwickeln drücken.

Export in einen extra Ordner "Lightroom" (oder wie auch immer) in dem dann nur die guten Bilder sind, die Du als Endprodukt bekommst.

 

 

 

Wenn wirklich unbedingt so sein soll, dass Du die jpgs hast und bei Bedarf nur das RAW brauchst, kannst Du als Bildbetrachter auch den JPG Illuminator nehmen, der Dir auf Knopfdruck das RAW zum JPG in einem RAW Konverter Deiner Wahl öffnet (STR + 5)

bearbeitet von nightstalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2 hours ago, nightstalker said:

importiere doch einfach beides, lass Dir die aber getrennt anzeigen, so kannst Du immer das nehmen, das für den Zweck sinnvoller ist.

Wenn wirklich unbedingt so sein soll, dass Du die jpgs hast und bei Bedarf nur das RAW brauchst, kannst Du als Bildbetrachter auch den JPG Illuminator nehmen, der Dir auf Knopfdruck das RAW zum JPG in einem RAW Konverter Deiner Wahl öffnet (STR + 5)

Danke, aber Deine Lösung entspricht nicht meiner Anforderung, die steht im ersten Satz meines Beitrags.

Mit der bin ich im Übrigen nicht alleine, siehe http://www.fuji-x-forum.de/topic/26948-lightroom-workflow-für-jpg-und-raw/

bearbeitet von fichtennadel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorschlag: Erst dann Vorschläge machen, wenn diese auch die Anforderungen erfüllen... es gibt sehr gute Grunde, dass jemand etwas genauso haben möchte, wie er es haben möchte... (schaue gerade in den Spiegel...)... ist nicht gegen Dich gerichtet, Nightstalker... aber ich kann den TO gut verstehen... und deshalb ärgere ich mich, dass ich nicht das gleiche Problem habe, um seine Lösung auszuprobieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich verstand halt die Anforderung nicht, da ein Import von RAW und JPG ja nichtmal mehr Speicher kostet ;)

 

 

andererseits weiss fichtennadel sicher warum er das will ... also was solls

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden