Bilder bei Lightroom umbenennen – Wie funktioniert das?

0

Wieso Bilder in Lightroom umbenennen?

Ihr kennt das: 100, 1000 oder mehr Bilder, deren Dateinamen nur aus „IMG“ oder „DSC“ und einer langen Zahl bestehen. Das ist nicht nur lästig, sondern auch unübersichtlich. Mit der richtigen Benennung des Bildes hat das lange Suchen ein Ende.

In AdobeLightroom könnt ihr mit wenigen Handgriffen die Bilder anders benennen. Ihr könnt zum Beispiel einen benutzerdefinierten Text wählen und das Datum hinzufügen. Somit sind eure Bilder chronologisch geordnet und durch den Text einfach zu finden. In Lightroom gibt es mehrere Stellen,  an denen Ihr Bilder umbenennen könnt.

Bilder beim Import umbenennen

Am einfachsten ist es, die Bilder direkt zu Beginn, beim Import umzubenennen. In der untern linken Ecke auf „Importieren“ klicken. Nun erscheint auf der rechten Seite eures Bildschirm der Punkt „Dateiumbenennung“.

Bildschirmfoto 2016-07-12 um 12.31.07

Wie ihr seht, gibt es bereits Vorlagen, die ihr direkt verwenden könnt. Um eure individuelle Vorlage zu erstellen, geht ihr unter den bestehenden Vorlagen auf „Bearbeiten…“.

Jetzt sollte sich der Dateinamenvorlagen-Editor geöffnet haben. Dieser ist wie folgt aufgebaut:

  • Aktuelle Vorgabe
  • Textbox mit Beispiel
  • Bildname
  • Nummerierung
  • Weiteres

Mit diesen Optionen könnt ihr in wenigen Minuten euren persönliche Systematik für Dateinamen festlegen. Es ist hilfreich, das Datum unter „Weitere“ als erstes auszuwählen. Dafür das gewünschte Format auswählen und hinzufügen. Das Datum lässt eure Bilder anschließend in einer chronologischen Reihenfolge erscheinen. Alle Veränderungen, die ihr vornehmt, seht ihr in der Textbox. Oberhalb erscheint der endgültige Dateiname. Zusätzlich zum Datum ist es hilfreich einen benutzerdefinierten Text einzufügen. Diesen könnt ihr direkt in der Textbox hinzufügen. Der Text wird euch helfen, eure Fotos immer schnell wiederzufinden.

Bildschirmfoto 2016-07-12 um 12.32.50

Wenn ihr mit der Dateibenennung zufrieden seid könnt ihr auf „Fertig“ klicken und die Vorgabe wird gespeichert. Sobald ihr die Fotos vollständig importiert habt, seht ihr die veränderte Bildbenennung. Wenn ihr eine schon vorhandene Vorlage bearbeitet habt, könnt ihr diese als neue Vorlage abspeichern.

Hilfreicher Tipp: Immer das gleiche System der Dateibenennung wählen.

Ihr habt aber nicht nur die Möglichkeit die Bilder während des Imports umzubenennen, sondern auch erst in der Bibliothek.

Bilder in der Bibliothek umbenennen

Wenn ihr die Bilder erst in der Bibliothek umbenennen möchtet, müsst ihr in der oberen Taskleiste auf „Bibliothek“ gehen. Dort findet ihr den Unterpunkt „Fotos umbenennen“. Es öffnet sich ein Fenster. Hier habt ihr die Möglichkeit die Grundlagen eurer Bildbenennung zu wählen. Reicht euch dies nicht aus, könnt ihr auch hier wieder auf „Bearbeiten“ gehen. Der Dateinamenvorlagen-Editor öffnet sich und die Benennung der Bilder funktioniert wie oben beschrieben.

Bilder beim Export umbenennen

Es ist auch möglich, die Bilder erst beim Export zu benennen. Wenn ihr die Bilder exportiert, findet ihr dort einen Punkt „Dateibenennung“. Man fährt hier genauso fort wie bei Import und in der Bibliothek.

Die Umbenennung der Bilder bei Lightroom ist also gar kein Hexenwerk. In wenigen Minuten könnt ihr ein System in eure Bildbenennung bringen. Eine gute Strukturierung ist das A und O für die weitere Bildbearbeitung.

Share.

About Author

Leave A Reply